Selbstbeschreibungsfähigkeit

Selbstbeschreibungsfähigkeit ist eines der Dialogprinzipien der DIN EN ISO 9241-110. Ein System wird dann als selbstbeschreibungsfähig angesehen, wenn der Nutzer zu jederzeit den aktuellen Status und alle verfügbaren Funktionen erkennen und einordnen kann.

Das heißt z.B., dass die angezeigten Informationen den Nutzer auf seinem Weg durch den Prozess leiten und er jederzeit über relevante Änderung informiert wird. Außerdem sollten Informationen über die notwendigen Eingaben z.B. in Bezug auf Einheiten und Formate zur Verfügung stehen.

Maßnahmen

Für Usability-Fragestellungen während Ihrer Projekte, bieten wir Ihnen konkrete Maßnahmen an. Sie können wie Bausteine an unterschiedlicher Stelle Ihres Entwicklungsprozesses eingesetzt werden und beschreiben das konkrete Vorgehen.

Methoden

Methoden unterstützen Sie bei der Durchführung einzelner Maßnahmen. Sie können je nach Ziel und Kontext angepasst werden und so für unterschiedliche Maßnahmen eingesetzt werden.